19.09.2017 - www.lematin.ch/www.polizeinews.ch
Kategorie: Generelle Medienberichte , Tödliche Tauchunfälle

Saint-Aubin-Sauges NE - Tödlicher Tauchunfall

In Saint-Aubin-Sauges ereignete sich ein tödlicher Tauchunfall. Dabei verlor ein 38 Jahre alter Mann sein Leben. Zudem wurde ein 47-Jähriger verletzt in ein Spital transportiert.

Am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr hat sich im Neuenburgersee im Bereich des Notstrom-Kraftwerk Neuenburg (CNU) bei Saint-Aubin-Sauges ein Unglück abgespielt. Ein Berufsfischer informierte die Rettungskräfte. Vor Ort entdeckte das Rettungsteam einen leblosen Taucher. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmassnahmen konnte man nichts mehr für den 38-Jährigen aus der Region tun.

Ein zweiter Taucher, der nicht in der Lage war, sich über Wasser zu halten, wurde ebenfalls aus dem Wasser geholt. Die Rega überführte den 46-Jährigen in ein Krankenhaus nach Genf, welches er am Mittwochmorgen wieder verlassen konnte.

Die Staatsanwaltschaft des Kanton Neuenburg eröffnete ein Strafverfahren, um die Umstände und die Ursachen für das Unglück zu ermitteln. Die Neuenburger Polizei hat die Ermittlungen mit technischer Unterstützung der Kantonspolizei Fribourg aufgenommen.

 

Un homme perd la vie dans un accident de plongée

Un homme de 38 ans est décédé mardi dernier à St-Aubin-Sauges (NE). Les secours n'ont pas pu le réanimer.

Mardi dernier vers 18h30, la centrale d'urgence neuchâteloise (CNU) était avisée par un pêcheur qu'un accident de plongée était survenu à St-Aubin-Sauges (NE).

À leur arrivée sur place, les secours ont découvert l'un des plongeurs inanimé. Malgré plusieurs tentatives de réanimation, l'homme de 38 ans est décédé, rapporte la police neuchâteloise dans un communiqué.

Un deuxième plongeur de 47 ans a dû être héliporté aux Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG) pour y être placé en caisson de décompression. Il a pu sortir de l'hôpital ce mercredi matin.

La procureure a ouvert une instruction pénale pour déterminer les circonstances et les causes de l'accident. (Le Matin)

 

Letzte Medienberichte

Die letzten von der FTU registrierten Medienberichte zum Thema Tauchen:

Die von der FTU gesammelten Medienberichte sind in folgenden Themenkreisen gruppiert:


Warum nicht mehr Informationen?

Die FTU wird immer wieder mit der Frage konfrontiert, wieso sie nicht mehr Details von Tauchunfällen publizieren. Auch wirft man ihr vor, sie würde "aus Bequemlichkeit" hinter dem Datenschutz verstecken und "auf den Informationen hocken".

Leider sind der Datenschutz, aber noch vielmehr das Amtsgeheimnis und das Arztgeheimnis die grossen Hindernisse, die kaum zu überwinden sind. Zudem hat die FTU als Verein des privaten Rechts keinerlei Recht auf Einsicht in behördliche Akten (Polizei, Gerichte, Gutachter etc.) und wird auch nicht von Behörden über Tauchunfälle informiert. Die Lösung dieses Problems funktioniert nur über die Entbindung von den verschiedenen Geheimnissen durch den Betroffenen bzw. bei einem Toten durch dessen Verwandten - sofern überhaupt möglich.

Aus diesem Grund können wir gemeinsam nur eines tun: Alle Taucher aufrufen, dass sie nach einem Tauchunfall den Hergang mit allen Details der FTU melden und diese gleichzeitig ermächtigen, den Sachverhalt in geeigneter Form zu publizieren.


Wichtige Links

Die wichtigsten Informationen mit einem Klick: